germanenglishfranceNetherlandsрусскийpolski
  • Allergien

    Olaf Sch.

    Mitte 2001 entwickelte mein Boxer ein, wie sich nach langwierigen Untersuchungen herausstellte, ein immunologisches Geschehen im Magendarmtrakt, welches sich dadurch äußerte, dass sein Stuhlgang nur noch dünn bis flüssig war und geringere Mengen an Blut enthielt. Dieses immunologische Geschehen war auf eine Eiweißallergie zurückzuführen, wie sich nach Monaten der Trockenkostfütterung herausstellte.

    Die folgende Behandlung setzte sich aus Tabletten und Zäpfchen zusammen, welche eine starke pharmazeutische Wirkung hatten. Des weiteren musste ich sein Futter umstellen; er erhielt spezielle Trennkost unter strikter Vermeidung von bestimmten tierischem Eiweiß.

    Mitte 2003 wurde ich dann auf das Aloe vera Gel aufmerksam und entschloss mich nach eingehenden Literaturstudium dies bei meinem Hund anzuwenden. Fortan erhielt er eine Gabe von 30 ml Aloe vera Gel, zunächst dreimal täglich, nach einigen Monaten dann zweimal täglich. Gleichzeitig setzte ich alle Medikamente zur Behandlung seiner Krankheit komplett ab.

    Die Resultate waren verblüffend. Nach wenigen Tagen war sein Stuhlgang wieder völlig normal und hart. Da wir mittlerweile eine kleine Tochter bekommen hatten, ließ sich auch eine völlige Trennkost schwerlich einhalten… Trotzdem stellte ich fest, dass selbst große Mengen „geklauter“ Nahrung mit tierischem Eiweiß keinerlei allergische Reaktionen mehr hervorrief und auch keinen Einfluss mehr auf die Festigkeit seines Stuhlganges hat, welcher übrigens auch bis heute niemals wieder Blut enthielt.

    Somit hat sich nicht nur das Allgemeinbefinden meines Boxers spürbar gebessert, auch ist die finanzielle Belastung durch teuere Medikamente bedeutend geringer geworden.

    Bielefeld, 10. November 2003 zum Anfang
  • Arthrose

    Tanja G.

    Wir haben einen Hund Niko, ein Boxer, 9 Jahre alt. Es macht ihm viel Spaß hinter Bällen und Stöcken herzulaufen.

    Leider kam es immer wieder vor, dass er beim herumtollen aufjaulte und ein Bein nicht mehr belasten konnte. Nach einigen Minuten war zwar alles wieder in Ordnung, aber wir machten uns Sorgen.

    Unser Tierarzt vermutete den Beginn einer Arthrose. Auch sein Fell war stumpf und fühlte dich dreckig und einwenig fettig an.

    Nach etwa ½ Jahr regelmäßiger Zugabe des Aloe vera Gels (50ml Morgens über sein Futter) zeigt der Hund keine Schmerzen mehr. Er zieht sein rechtes Hinterbein nicht mehr nach und jault nicht mehr vor Schmerzen. Sein Fell glänzt sehr schön und er ist viel leistungsstärker geworden. Wir haben täglich Freude an einem fröhlichen, gesunden und verspielten Hund.

    Hinzu kommt, dass er schwer ist, ein gutes Hundefutter zu bekommen, welches weniger als 23 % Rohprotein und mindestens 15 % Fleischanteil beinhaltet. (So wurde es mir von einer Tierheilpraxis empfohlen)Aus diesem Grund ist es aus meiner Sicht umso besser eine gute, natürliche Nahrungsergänzung für unseren Hund gefunden zu haben.

    Dezember 2003 zum Anfang
  • Hautausschlag/Ekzem

    Frank N.

    Meine Erfahrung mit Aloe vera bei Tieren!!

    Wir haben einen 12 Jahre alten Irish Setter. Dieser hatte vor kurzem ein Hautexem, war großflächig und offen (als Wunde).

    Durch den Einsatz von Aloe vera SPRAY mit Kräuteressenzen war die aufgekratzte Wunde am nächsten Tag wieder zu und innerhalb von 4 Tagen geheilt.

    zum Anfang
  • Bernhard L.

    Anwendung bei Schäferhund

    Erfahrungen mit Aloe vera Spray mit Kräuteressenzen

    Bei dem Aloe vera Spray handelt es sich nach Herstellerangabe um ein Hautpflege–Spray mit 83 Prozent Aloe vera Gel und natürlichen Kräuteressenzen. Wir setzten Aloe vera Spray gegen den Juckreiz und den Hautausschlag im Bauchbereich unseres Schäferhundes ein. Der Ausschlag und das damit verbundene regelmäßige Kratzen trat zum ersten Mal im Sommer 2003 auf. Bereits kurz nach der Anwendung zeigte der Hund deutlich weniger Juckreiz und das Kratzen ließ ebenfalls nach. Nach einigen Anwendungen verschwand der Hautausschlag fast völlig.

    zum Anfang
  • Hausstauballergie

    Heike W.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gerne möchte ich Ihnen heute meine Erfahrung mit Aloe vera Gel im Tierbereich mitteilen.

    Ich habe einen Schäferhund / Bernhardinermischling. Dieser ist bereits 11 Jahre alt und hat seit seiner Kindheit eine Hausstauballergie. Bisher war das nicht weiterhin tragisch, jedoch mit zunehmendem Alter hat er sich immer mehr gekratzt und aufgebissen. Dieses ging soweit, dass er verfault gerochen hat und mit großen kahlen Stellen versehen war.

    Die Aussage der Tierärzte war: hier kann nur noch Kortison und Antibiotikum helfen. Durch einen Zufall kam ich an Aloe vera. Bereits nach 1 Woche war eine Besserung zu verzeichnen. Das Kratzen ließ nach und der Hund fühlte sich sichtlich wohler. Auch forderte er uns wieder auf, sein Bällchen zu werfen.

    Nach dieser Erfahrung habe auch ich die Einnahme von Aloe vera begonnen. Und was soll ich sagen. Seit nunmehr 12 Jahren hatte ich eine Sonnenallergie. Nach 4-wöchiger Einnahme von Aloe vera Gel bin ich in Urlaub geflogen. Alles war perfekt. Vor allen Dingen hatte ich keine Sonnenallergie mehr.

    Ich kann nur jedem Menschen (Lebewesen) raten: auch wenn keine akuten Probleme bestehen, nehmen Sie Aloe vera Gel zur Vorbeugung.

    Hirschberg, 27.11.03 zum Anfang
  • Immunschwäche

    Familie H.

    Aloe vera für unseren Hund? Geht die Tierliebe da zu weit? Diese Fragen haben wir uns auch einmal gestellt

    Unser „Robin“ (kl. Münsterländer) hatte nicht gerade den glücklichsten Start in sein Hundeleben gemacht. Im Alter von 4 Monaten machte er Bekanntschaft mit einer Tierklinik, die ihm eine Zahnspange verpasste. Sonst hätte er sich mit seinen unteren Fangzähnen selbst durch den Oberkiefer gebissen. Danach musste er eine Magen – OP über sich ergehen lassen, da unser kleiner „Vielfrass“ unglücklicherweise einen kleinen Draht und einen Pfirsichkern verspeist hatte..

    Damit hatte er für sein kurzes Hundeleben, ca. 7 Monate, eigentlich schon genug durchgemacht. Deswegen war es schlimm für uns, als er sich in kurzen Abständen (ca. 6 Wochen) immer wieder Infektionskrankheiten zuzog. Oft hatte er hohes Fieber und musste mit Novalgin und Antibiotika behandelt werden. Unser Tierarzt meinte wir hätten leider einen sehr anfälligen Hund. Dann gaben wir ihm Aloe vera Gel jeden Morgen als Zusatz zum Tierfutter. Nach 3 Monaten rief unser Tierarzt an und erkundigte sich vorsichtig nach Robin. Wir konnten ihm nur lächelnd antworten: „Es geht ihm gut“. Nach weiteren 4 Monaten hatte er einen kleinen Rückfall. Seitdem aber ist er wieder topfit. Inzwischen ist Robin 2 ¼ Jahre alt und ein gesunder Spielgefährte der gesamten Familie. Die vielen natürlichen Wirkstoffe der Aloe vera haben ihm geholfen seine Abwehrkräfte zu stärken. Auch ist sein Fell wieder glänzender geworden.

    Deshalb lautet unsere Antwort: Aloe vera für Tiere? Aufjeden Fall!!!

    Dezember 2003 zum Anfang
  • Magenprobleme

    Guido B. & Gisela W.M.

    Erfahrungsbericht mit Aloe vera Gel bei einem Königspudel

    Unser Königspudel Timo ist 11 Jahre alt. Von klein auf hatte er Probleme mit seinem Magen, der Züchter hatte ihn schlecht ernährt, deshalb fraß er draußen Steine und Scherben. Aus diesem Grund musste ihm ein großer Teil seines Magens entfernt werden. Das hatte jahrelange Magenprobleme mit Erbrechen zur folge. Während unserer Ausbildung zum Tierheilpraktiker haben wir Möglichkeiten kennen gelernt, seine Magenprobleme abzumildern. Wir haben ca. alle 2-3 Monate eine Akupunktur durchgeführt, die Ihn wieder für eine gewisse Zeit von seinen Problemen befreit hatte. Seit 6 Monaten füttern wir nun Aloe vera Gel mit übers Futter, seit dem hat er nicht ein einziges mal erbrochen, und es haben sich auch noch andere tolle Verbesserungen gezeigt, das Fell ist glänzender und wieder farbintensiver geworden, außerdem hat sich sein Allgemeinbefinden deutlich verbessert und seine Alterserscheinungen sind weniger geworden. Er ist insgesamt aktiver und zufriedener. Mittlerweile zeigen immer mehr positive Erfahrungen beim Einsatz der Aloe an unterschiedlichsten Tieren in unserer Praxis erstaunliche Ergebnisse! Auch bei der äußerlichen Anwendung konnten wir in unserer Praxis sehr gute Erfolge erzielen, z. B. bei Hautrötungen, schlecht heilenden Wunden, Schuppen, etc..

    Wir sind dankbar, das wir das Aloe vera Gel mit Honig bei unseren Therapien einsetzen können, weil die Tiere es sehr gut annehmen und es eine natürliche Nahrungsergänzung ist.

    zum Anfang
  • Milben

    Resi P

    Erfahrung mit Aloe vera Spray mit Kräuteressenzen

    Seit zwei Jahren befindet sich eine Podenco-Hündin bei uns, die wir ziemlich verwahrlost und mit zahlreichen Verletzungen versehen aus Teneriffa vermittelt bekommen haben. Mit viel Liebe und Geduld haben wir ihr die Angst vor den Menschen genommen.

    Da wir sehr ländlich leben, haben wir auch Gelegenheit, mit „Wassi“ durch Felder und Wiesen zu laufen. Leider mussten wir jedoch immer wieder feststellen, dass sich Grasmilben am Unterbauch der Hündin einnisteten. Die vom Tierarzt verschriebenen Mittel brachten nur kurzfristig Besserung. Durch Zufall erfuhren wir von der Heilkraft der Aloe, d. h. des Aloe-Sprays. Bereits nach einem kurzen Behandlungszeitraum mit diesem Spray, konnte ein Heilerfolg an den entzündeten Stellen des Unterbauchs der Hündin festgestellt werden. Wir sind sogar der Meinung, dass durch die regelmäßige Anwendung des Sprays die Hündin inzwischen immun gegen die Grasmilben ist. Auf das vom Tierarzt verschriebene Mittel „Autan“ konnten wir ganz verzichten.

    zum Anfang
  • Pilzerkrankung

    Brigitte

    Unser 1 ½ jähriger Schäferhund hatte eine Pilzerkrankung. Seine Vorder- und Hinterbeine waren davon befallen. Eine Tabletten- und Salbenbehandlung brachte keinen Erfolg. Nach der 3. Woche gab ich unserem Hund einmal am Tag 50-80 ml Aloe vera Gel. Morgens und Abends besprühte ich seine Beine mit Aloe vera Spray. Nach ca. 10 Tagen war der Pilz weg.

    zum Anfang
  • Verdauungsprobleme

    Sandra und Thorsten P.

    Unser Hund Akim hat vor ca. 1 Jahr die Analdrüsen wegen einer chronischen Entzündung entfernt bekommen. Da es bereits zu Verwachsungen in den Schließmuskel gekommen war, fielen die Wunden entsprechend groß aus. Wir haben sofort nach der OP die Wunden 2 x täglich mit Aloe vera Spray eingesprüht. Als wir 2 Tage nach der OP zur Kontrolle zum Tierarzt mussten, waren die Wundverhältnisse völlig reizlos und trocken, so dass auf eine zusätzliche Antibiotikagabe verzichtet werden konnte. Nach 10 Tagen wurden die Fäden entfernt und wir haben dann 1 x täglich das Aloe vera Gel Creme aufgetragen. Inzwischen sieht man von den Narben so gut wie nichts mehr.

    zum Anfang
  • Altersschwäche

    Andreas & Therese K.

    Unsere Katze Cindy ist 15 jährig und bekommt seit ca. drei Wochen täglich 10 ml Aloe vera Gel! Warum? Cindy litt an Altersschwäche, war abgemagert, hat fast nur noch geschlafen und fast nichts mehr gegessen. Wir gingen dann zum Tierarzt und der gab ihr ein Homöopathisches Mittel! (eine Art Kur). Das hat ihr geholfen; dessen sind wir uns sicher. Aber es war auch sehr teuer und wir sagten uns jetzt geben wir täglich Aloe vera Saft mit einer Spritze direkt in den Mund. Das ist jetzt drei Wochen her und unser Büsi hat eine Wandlung sondersgleichen durchgemacht. Sie isst mehr, hat an Gewicht zugenommen, Ihr Fell glänzt wieder und jetzt kommts; sie verteidigt ihr Revier (Garten) wie früher, verjagt andere Katzen, jagt wieder und geht auf längere Spaziergänge. Alles Aktivitäten die sie nicht mehr gemacht hat oder ihr egal waren macht sie wieder. Es kommt uns vor, als ob unsere eigentliche alte Katze jünger wurde. Das verdankt sie alles Aloe vera dessen sind wir uns sicher auch wenn sie den Saft keinesfalls mag. Sie bekommt ihre Ration 1 x täglich und hat sich trotz allem daran gewöhnt. Wir sind überzeugt das unsere Katze mit Aloe vera sehr alt werden kann.

    12.06.2003 zum Anfang
  • Allgemeinbefinden

    Angelika D.

      1. Zwergkaninchen „Dasy“

    1. Im Sommer 2002 mußte ich mit meiner Dasy zum Tierarzt, weil sie nicht mehr fressen wollte. Obwohl sie schon 10 Jahre alt war, habe ich nicht an Altersschwäche geglaubt. Der Tierarzt stellte fest, dass er einen Zahn ziehen musste, weil er locker war und einen Zahn kürzen musste, weil er in die Wange eingewachsen war. Da dieses Kaninchen schon ein Mitglied der Familie war, wollten wir es nicht verlieren. Sie hatte vorher noch nie Probleme mit den Zähnen, daher wollten wir helfen. Sie bekam eine Narkosespritze und ich durfte sie solange auf dem Arm behalten bis sie eingeschlafen war. Nachmittags konnten wir sie dann wieder abholen. Nach zwei Tagen sollten wir wieder kommen, da ihr Schnäuzchen total entzündet war. Der Tierarzt machte sich Sorgen und sagte: „Manchmal ist es auch falsche Tierliebe, ein altes Tier am Leben zu erhalten.“ Wir waren sehr traurig, aber keiner wollte sie verlieren. Da mir persönlich das Aloe vera Gel schon so gut geholfen hatte, wusste ich es wird auch meiner Dasy helfen. Also bekam sie morgens und abends 1-2ml Aloe vera Gel mit einer Spritze in den Mundwinkel. Sie schmatzte es mit Genuß weg. Zwei Tage später war der Tierarzt sichtlich schockiert und überrascht. Die Entzündung war komplett verschwunden und Dasy ging es wieder super. Ich sagte dem Tierarzt, was ich gemacht hatte uns er belächelte es nur.
    2. 2. Zierfische

    3. Wir haben ein 50l Aquarium mit Zierfischen. Mein Sohn brachte mir im Sommer 2003 zwei neue Fische mit, die eigentlich sehr robust sind. Nach 2 Wochen bekam einer von ihnen dicke Glubschaugen, die nach ein paar Tagen völlig trübe wurden. Nach ca. 3 Wochen starb der Fisch. Ein Bekannter erzählte mir, es wäre ein Wurm, der die Fische kaputt mache und sie würden blind werden und sterben. Als der nächste Fisch dicke, trübe Augen bekam, war ich geschockt und bekam es mit der Angst zu tun. Da ich schon sehr viele Erfahrungen mit Aloe vera gemacht habe, dachte ich mir, es kann nicht schaden. Also was machte ich, Deckel vom Aquarium auf und Aloe vera rein. Das Wasser wurde später etwas trüber, weil ich sehr großzügig mit Aloe vera war. Ich wusste ja nicht, wie ich es in einem Aquarium dosieren sollte. Was musste ich nach zwei Tagen feststellen, den Fischen ging es gut und sie waren richtig mobil. Bis heute hat kein Fisch mehr trübe Augen bekommen und es ist keiner mehr gestorben. Dafür bekommen sie ab und zu einen Schuß Aloe vera Gel ins Aquariumwasser.
    4. 3. Die Katze der Nachbarin

    5. Als ich im September 2003 von der Nordsee nach Hause kam, saß die Katze meiner Nachbarin vor der Tür. Ich war erschrocken, denn sie sah sehr schlimm aus. Völlig abgemagert, das Fell stumpf, struppig und strohig und die Augen waren zur Hälfte schwarz geschlossen. Altersschwäche konnte es nicht sein, denn die Katze war erst sieben Jahre alt. Sie hatte auch ständig Würmer, weil sie nur im Freien lebt. Es zerbrach mir das Herz!! Da meine Nachbarin von ihrer kleinen Rente lebt und ich ein begeisterter Aloe vera Trinker bin, beschloß ich etwas zu tun. Da diese Katze nur Regenwasser trinkt, hatte ich übers Trinkwasser keine Chance. Also kaufte ich Dosenfutter und sie bekam täglich 1Eßl. Aloe vera Gel unter 2Eßl. Futter gemischt. Nach fast 2 Wochen, sagte eine andere Nachbarin zu meiner Nachbarin: „Was haben Sie mit ihrer Katze gemacht, sie sieht ja wieder gut aus?“ Sie antwortete: „Gar nichts, ich wollte zur Tierärztin, aber die ist im Urlaub.“ Die Katze hatte wieder zugenommen, das Fell war glatt und glänzte wieder und es haarte kaum noch. Die Augen waren noch nicht völlig in Ordnung, aber sie sahen schon viel besser aus. Seit Ende November ist die Katze wieder die alte. Die Augen leuchten wieder strahlend grün, das Fell ist ganz weich und glänzend und ihr Wohlbefinden ist super. Ich konnte meiner Nachbarin und ihrer Katze helfen und bin glücklich über meine gute Tat!
    6. Hoffentlich kann ich noch vielen zweibeinigen und vierbeinigen Lebewesen mit Aloe vera Gel helfen!

    Jesteburg,05.12.2003 zum Anfang
  • Haarausfall & Milben

    Meine Erfahrung mit unseren Katzen möchte ich hier kurz schildern.

    Unser Kater Micky ist 14 Jahre alt. Er wurde mit 9 Monaten kastriert. Seit der Zeit haart er sehr stark und das ständig unabhängig von der Jahreszeit. In den letzten Wochen habe ich ihm Aloe ins Trinkwasser gegeben und von diesem Zeitpunkt an hat sich der Haarausfall erheblich reduziert.

    Unsere Biene ist ca. 8 Jahre alt, seit ca. 4 Jahren fängt sie sich jedes Frühjahr Milben ein. Die sitzen unter der Haut und verursachen Juckreiz, der teilweise so stark ist, das sie sich ständig kratzt und das Fell Büschelweise ausgeht, anschließend entzünden sich die Stellen und nässen. Das bedeutet ein Mal die Woche zum Tierarzt und Spritzen gegen diese Parasiten sowie Antibiotika.

    Dieses Mal hat sie ALOE bekommen zu einem direkt auf das Fell und die betroffenen Stellen und sie trinkt ebenfalls Aloewasser wie unser Micky. Seither ist das Fell wieder in Ordnung.

    zum Anfang
  • Würmer

    Gisela und Herman

    Erfahrungsbericht über die Wirkung von Aloe vera bei einem Kater

    Der Kater ist im Mai 2003 geb. und hatte im September eine starke Verwurmung, darauf hin bekam er Wurmmittel vom Tierarzt verschrieben. Der Kater wurde mit der Zeit immer schwächer und verlor zunehmend an Vitalität, bis der Tierarzt das Tier von seinen Qualen erlösen wollte (einschläfern). Wir entschlossen uns dann bei unseren Tierheilpraktikern Rat einzuholen. Sie empfohlen uns, das Aloe vera Gel und sagten wenn sich im laufe des nächstens Tages keine Verbesserung zeigen sollte, müssten wir das Tier wohl einschläfern lassen. Wir haben es dem Kater mehrmals mit einer Einwegspritze ins Maul gegeben. Und am nächsten Tag zeigte sich eine unglaubliche Verbesserung des Allgemeinbefindens! Dem Kater hat es auch sehr gut geschmeckt, denn er ist anschließend immer auf die Spüle gesprungen, auf der die Spritze lag und nuckelte wie verrückt daran! Der Kater hat sich innerhalb weniger Tage wieder komplett erholt. Wir haben Ihm die Aloe bis ende November weiterhin zugefüttert. Ca. 1 Woche später hatte sich der Kater einen Katzenschnupfen zugezogen, darauf hin haben wir Ihm wieder Aloe gegeben und man höre und staune, nach einigen Tagen schon hatte sich der Kater wieder komplett erholt. Nun haben wir uns entschlossen, das Aloe vera Gel ständig zuzufüttern!!!

    zum Anfang
  • Wunden

    Meine Erfahrung über Aloe vera bei Tieren!

    Ich habe schon sehr viele Erfahrungen bei der Einnahme von Aloe vera Gel gesammelt. Denn die Wirkung ist einmalig.

    Außerdem fühlt sich das Fell super gesund an, hat in der Dichte zugenommen und glänzt wunderbar.

    Ich empfehle jedem Katzenbesitzer seither dieses tolle Produkt zur äußeren Fellpflege anzuwenden und habe seither schon einige positive Rückmeldungen, dass es auch bei den anderen Katzen positive Wirkung zeigt.

    Münster, den 08.12.2003 zum Anfang
  • Zeckenbefall

    Meine Erfahrung über Aloe vera bei Tieren!

    Ich habe schon sehr viele Erfahrungen bei der Einnahme von Aloe vera Gel gesammelt. Denn die Wirkung ist einmalig.

    Außerdem fühlt sich das Fell super gesund an, hat in der Dichte zugenommen und glänzt wunderbar.

    Ich empfehle jedem Katzenbesitzer seither dieses tolle Produkt zur äußeren Fellpflege anzuwenden und habe seither schon einige positive Rückmeldungen, dass es auch bei den anderen Katzen positive Wirkung zeigt.

    Münster, den 08.12.2003 zum Anfang
  • Hautpilzerkrankung/Sommerekzem

    Edgar O.

    Anwendung bei einem Pferd.

    Im Frühjahr 2003 hatte sich mein 11 Jahre alter Wallach eine Hautpilzerkrankung (Dermatomykose) zugezogen. Dieses äusserte sich in der Weise, dass das Pferd das Fell büschelweise (ca. 3-4 cm Durchmesser) bis auf die blanke Haut verlor. Die meist befallenen Stellen waren: die Flanken, die Sattellage, die Brust und der Unterhals.

    Gleichzeitig laborierte das Pferd seit einiger Zeit an einer Art (Sommer)Ekzem. Zeitweise hatte es sich die Oberseite des Schweifrübenansatzes wund gescheuert. Die Unterseite der Schweifrübe war mit einer von hellen Schuppenschicht überzogen.

    Nach Absprache mit meinem Tierarzt begann ich mit folgender Behandlung:

    2 mal wöchentlich:

    Gründliche Reinigung von Fell und Schweif mit Aloe vera Shampoo

    Täglich:

    - Einsprühen der betroffenen Stellen (Fell und Schweifrübe) mit Aloe vera Spray

    - Auftragen von Aloe vera Gel Creme auf die vom Hautpilz befallenen Stellen (handflächen gross).

    - Auftragen von Aloe vera Gel Creme auf die wundgescheuerten Stellen an der Schweifrübe.

    - Einreiben der kompletten Schweifrübe (insbesondere der Unterseite) mit Aloe vera Creme mit Propolis

    - Morgens ca. 150-200 ml Aloe vera Gel dem Futter beigegeben

    Der Behandlungserfolg stellte sich nach ca. 3 Wochen ein:

    - Keinerlei Schuppenbildung mehr an der Schweifrübe (kein Wundscheuern mehr).

    - Hautpilz total beseitigt

    - Betroffene Fellstellen sowie Schweif sind komplett nachgewachsen.

    Um ein erneutes Auftreten der Symptome zu vermeiden, werden Fell und Schweif 1 mal pro Woche mit Aloe vera Shampoo gereinigt und anschließend mit Aloe vera Spray eingesprüht. Während des Fellwechsels ist die Beigabe von Aloe vera Gel zum Futter zu empfehlen.

    12.11.03 zum Anfang
  • Koliken

    Ulrike B.

    Anwendung bei einem Pferd „Rosalie“

    Seit einigen Jahren leidet unsere Stute Rosalie unter immer wieder auftretenden Kolikanfällen. D.h. der Bauch ist gebläht, Sie kann nicht mehr äppeln liegt in der Box, wälzt sich im Stroh, und schlägt mit den Hufen.

    Anwendung:

    3x am Tag wurden 100 ml ALOE-SAFT unverdünnt mit einer Spritze Rosalie verabreicht. Schon nach kurzer Zeit trat Besserung ein. Die Anwendung dauert 3-5 Tage.

    Bei Verspannungen auf dem Pferderücken „Thermolotion“ auftragen und mit kreisenden Bewegungen einmassieren und anschließend warm halten.

    zum Anfang
  • Vereiterte & tränende Augen/Mauke/Risswunden

    Martina A.

    Erfahrung mit Aloe vera-Produkten im Einsatz bei Pferden

    Ich betreibe einen Turnier- und Ausbildungsstall mit ca. 40 Pferden und konnte daher bei den verschiedensten Erkrankungen bzw. Verletzungen Aloe vera-Produkte zum Einsatz bringen.

    Ein 3j. Pferd kam mit völlig vereiterten und tränenden Augen direkt von der Wiese in unseren Stall. Ich hab´ drei Tage lang morgens, mittags und abends Aloe vera Spray mit Kräuteressenzen auf einen kleinen Schwamm gesprüht und damit die Augen abgerieben. Danach waren beide Augen völlig o.k; keine Entzündung mehr, kein Tränen der Augen, keine Verklebung.

    Im Mai d. J. hat sich ein 4j. Pferd durch einen Tritt gegen die Brust einen Winkelriss von 4 mal 5 cm zugezogen. Zu dieser Zeit hatten wir gerade Temperaturen um 30 Grad und die Fliegen und andere Insekten haben sich auf diese Wunde „gestürzt“. Der Tierarzt teilte mir am Telefon mit, dass er keine Zeit hätte, die Wunde zu nähen, es sei denn, das Pferd würde an dieser Verletzung verbluten. Also musste ich etwas tun. Ich hab´ an diesem Tag alle 2 bis 3 Stunden Aloe vera Spray in die Wunde gesprüht und ein paar Minuten später Aloe vera Gel Creme in die Wunde „eingerieben“. Am nächsten Tag war ich ganz erstaunt. Es war absolut keine Entzündung zu entdecken (trotz der Fliegen und der Verschmutzung dadurch, dass kein Verband die Wunde abgedeckt hat). Ich hab´ den Tierarzt wieder abbestellt und in den kommenden 5 Tagen drei mal täglich die Wunde behandelt, wie am Verletzungstag. Am sechsten Tag konnte man den Winkelriss schon nicht mehr „aufklappen“ und nach 11 Tagen war gar nichts mehr von der Verletzung zu sehen. Es ist nicht einmal eine Narbe geblieben. In den letzten 6 Tagen hab´ ich nur noch Aloe vera Spray benutzt.

    Ein Pony mit einem schweren Sommerekzem kam im Juni zur Ausbildung zu uns in den Stall. Die Mähne war abgescheuert, der Mähnenkamm völlig blutig und verkrustet. Der Schweif war auch abgescheuert, aber nicht blutig.

    In der ersten Zeit hab´ ich 2 mal täglich Mähne und Schweif mit einer Aloe vera Seifenlauge ausgewaschen, anschließend mit Aloe vera Spray eingesprüht. Nach kurzer Einwirkungszeit hab´ ich die blutigen und verkrusteten Stellen mit Aloe vera Gel Creme eingerieben. Nach ca. einer Woche konnte ich diesen Vorgang auf 1 mal tägl. reduzieren und nach ca. 2 Wochen auf 3 mal wöchentlich. Nach 4 Wochen war das Ekzem ganz abgeklungen und die Mähne hat schon wieder „kleine Stoppeln“ sprießen lassen. In dieser ganzen Zeit, hatte ich das Pony entweder morgens oder abends für einige Stunden auf der Wiese. Insgesamt war es 3 Monate in unserem Stall. Das Sommerekzem ist nicht wieder gekommen. Ich hab´ in dieser Zeit hin und wieder den Mähnenkamm und die Schweifrübe mit Aloe vera Spray eingesprüht und zum Waschen des Ponys hab´ ich immer Aloe vera Cremeseife genommen.

    Zwei meiner Schulpferde haben immer dann einen „offenen Widerrist“, wenn die Reiter versehentlich einen falschen Sattel aufgelegt haben. Wegen dieser Verletzung mussten diese Pferde sonst mindestens 2 Wochen „pausieren“.

    Jetzt sprüh´ ich Aloe vera Spray auf den Widerrist und reib´ anschließend Aloe vera Gel Creme ein. Bei 2 mal tägl. Anwendung an den ersten 2 Tagen, können die Pferde schon am dritten Tag wieder geritten werden. Unter die Sättel lege ich dann nur ein Lammfell, damit der Widerrist nicht von der Satteldecke wieder aufgescheuert wird, weil ja in der ersten Zeit noch keine Haare da sind.

    In diesem Jahr hab´ ich 1 Pferd mit starker Mauke in allen 4 Fesselbeugen in den Stall bekommen. Erfahrungsgemäß dauert die Behandlung mindestens 4 Wochen, bis die Beine wieder völlig o.k. sind. Zudem ist es auch eine kostenintensive Angelegenheit. Ich hab´- nach Absprache mit dem Pferdebesitzer – auf den Tierarzt verzichtet und die Mauke 2 mal tägl. mit warmer Aloe vera Seifenlauge abgewaschen, anschließend nur leicht mit einem trockenen Tuch abgetupft, dann Aloe vera Spray aufgesprüht und nach kurzer Einwirkzeit Aloe vera Gel Creme eingerieben. Nach 10 Tagen war kaum noch etwas von der Mauke zu sehen und die Beine waren wieder völlig abgeschwollen und entzündungsfrei. Nach ca. 14 Tagen war alles komplett ausgeheilt.

    Ende September d. J. hat sich ein 2j. Pferd auf der Wiese eine starke Risswunde in der Fesselbeuge des rechten Vorderbeines zugezogen. 5 Wochen lang hat der Tierarzt 3 mal wöchentlich die Verletzung behandelt. Anstatt abzuheilen, bildete sich von Woche zu Woche – trotz entsprechender Behandlung – immer mehr „wildes Fleisch“. Nicht zuletzt deshalb, weil das Pferd, anstatt ruhig in der Box zu stehen, immer herumgetobt ist und mit diesem Bein oft in der Tränke oder im Futtertrog gewesen ist. Nach diesen 5 Wochen hab´ ich beschlossen, nicht noch mehr Tierarztkosten in Kauf zu nehmen. Ich hab´ die Wunde 2 mal täglich nur mit Aloe vera Spray eingesprüht und nach kurzer Einwirkzeit mit Aloe vera Gel Creme behandelt. Das Pferd ist weiterhin herumgesprungen und hat die Wunde immer mal wieder zum Bluten gebracht. Das wilde Fleisch aber war schon nach einer Woche komplett kleiner geworden. In diesen 3 Wochen der Aloe vera Behandlung ist aus einer großen, wuchernden Wunde eine kleine unscheinbare Wunde geworden. Ich bin mir ganz sicher, dass zur Adventszeit nichts mehr von dieser Verletzung zu sehen ist.

    Ich bin von der Heilkraft der Aloe vera Pflanze absolut überzeugt, nicht zuletzt dadurch, dass sie mir persönlich auch schon sehr geholfen hat.

    18.11.03 zum Anfang
  • Offene Wunden

    Kornelia B

    Erfahrung mit Aloe vera-Produkten im Einsatz bei Pferden

    Ich möchte hier über die positive Wirkung bei der äußeren Anwendung des Aloe vera Gels bei meinem Pferd berichten.

    Im Sommer 2002, bei einem Transport meines Pferdes Smoky im Pferdeanhänger scheuerte sie sich ein ganzes Stück der Schweifrübe auf. Wir behandelten die Wunde sofort mit dem Aloe vera Gel. Die Wunde heilte sehr schnell und die Schweifhaare wuchsen zügig wieder nach.

    Heute verwende ich häufig das Aloe vera Spray bei kleinen Wunden, oder als Pflege.

    Im Sommer 2003 konnte ich eine parasitenabwehrende Wirkung entdecken. Ich sprühte das Pferd auf der einen Seite mit einem handelsüblichen Fliegenspray ein und auf der anderen Seite mit dem Aloe vera Spray. Auf beiden Seiten des Pferdes waren gleich wenige Bremsen zu entdecken. Da auch ich mich mit dem Spray einsprühe wurde ich von den Fliegen weitestgehend gemieden.

    November 2003 zum Anfang
  • Sommerräude

    Alke B.

    Ich habe einen ca. 28jährigen New-Forrest-Ponywallach in Pflege der unter schwerer Sommerräude leidet. Das bedeutet, er scheuert sich im Mähnen- und Kruppenbereich vollständig Fell und Langhaar ab. Er scheuert so lange, bis es zu offenen/blutenden Stellen kommt (ähnlich der Neurodermitis bei Menschen). Zusätzlich hat dieses Pony sich angewöhnt, vor den Kribbelmücken zu flüchten, die scheinbar den Juckreiz verursachen (ist aber vielleicht auch psychisch bedingt, nicht erwiesen), so dass er in den frühen Morgen- und Abendstunden ständig in Bewegung ist („Runden dreht“) und somit nicht richtig zum Fressen und zur Ruhe kommt.

    Da sich diese Symptome natürlich stark auf den Allgemeinzustand des Ponys auswirken, hatten wir bereits diverse Mittel und Anwendungen ausprobiert. Doch egal, ob unter Aufsicht des Tierarztes oder durch Anregung anderer Pferdebesitzer, was wir auch ausprobiert haben, es hat, wenn überhaupt, immer nur sehr kurzfristig geholfen. Und besonders gegen das „Laufen“ war bisher noch „kein Kraut gewachsen“.

    Nun habe ich in diesem Jahr von der Wirkung de Aloe vera gehört und beschlossen, noch einmal einen Versuch zu starten. Ich habe den Wallach 1xtäglich mit dem Aloe vera Spray großflächig eingesprüht und ein bisschen ins Fell eingerieben. Innerhalb von 3 Tagen waren die offenen Stellen mit Haut bedeckt. Doch die Wirkung hatten andere Mittel auch schon gehabt.

    Die eigentliche Überraschung kam, als ich das Aloe vera Spray weiterhin 1 x täglich benutzte: innerhalb von ca. einer weiteren Woche begann wieder Fell auf den kahlen Stellen zu wachsen, welches sich der Wallach auch nicht wieder abscheuerte!!! Auch das „Laufen“ wurde nach meinen Beobachtungen weniger und es kam ein bisschen mehr Ruhe in das Pony, so dass sich der gesamte Gesundheitszustand/das Aussehen deutlich besserte.

    Das Pony hat sich seit Anwendung des Aloe vera Sprays nicht mehr gescheuert, das nachgewachsene Fell ist kräftig und glänzend und das ganze Pony wirkt zufriedener. Diese Wirkung hat auch nach Absetzen des Sprays zu Beginn Herbst angehalten.

    Ich bin von der Wirkung des Aloe vera - Sprays absolut begeistert und überzeugt, so dass ich es im nächsten Jahr schon ab dem Frühjahr einsetzen werde, damit es bei dem Wallach erst gar nicht zu Juckreiz und Scheuerstellen sowie „Rundenrennen“ kommt.

    zum Anfang
  • Vitalität

    Martina A.

    Erfahrungsbericht nach erfolgtem Einsatz von Aloe vera bei Rassetauben

    Seit 1975 züchte ich aktiv Rassetauben und bin derzeit amtierender Deutscher Meister auf Rheinische Ringschläger im Verband Deutscher Rassetaubenzüchter. Lediglich aus beruflichen Gründen musste ich für einige Jahre dieses schöne Hobby aussetzen. In all den Jahren habe ich unzählige Medikamente und Zusätze ausprobiert, um die Vitalität und Gesunderhaltung meiner Tauben während der anstrengenden Zucht- und Ausstellungssaison zu fördern. Als mir Anfang diesen Jahres der Tipp gegeben wurde, es einmal mit Aloe vera auszuprobieren, war ich sehr skeptisch, da ich glaubte, mittlerweile die richtige wenn auch teure Kombination an Zusätzen gefunden zu haben.

    Sehr positiv überrascht war ich bezüglich der uneingeschränkten Aufnahme von Aloe vera Gel als Zusatz über das Trinkwasser, da Tauben diesbezüglich sehr wählerisch sind. Nach regelmäßiger Einnahme stellte sich für mich heraus, dass ich auf jegliche weitere bisherige Zusätze zu einer ausgewogenen Futtermischung verzichten kann. Somit ist der Einsatz von Aloe vera Gel für mich auch deutlich preiswerter.

    Meine Tauben sind vital, zuchtfreudig und leistungsstark. Das Gefieder ist straff und glänzend. Die Tränke ist frei von Rückständen. Kurzum, ich bin begeistert.

    Meine Einschätzungen wurden zwischenzeitlich von mehreren Rassetaubenzüchtern bestätigt, die aufgrund meiner Erfahrungen ebenfalls Aloe vera Gel an ihren Tieren ausprobierten.

    28.10.03 zum Anfang